Rezept – Löwenzahnhonig

  1. 4 Hände voll Löwenzahnblüten
  2. 2 l Wasser
  3. gut kochen, abseihen und 1,5 kg Zucker + Saft von 2 Zitronen
  4. solange kochen, bis Flüßigkeit fäden zieht
  5. in Gläser abfüllen

Ein Rezept von meiner Patentante. Sie empfiehlt mir auch, die Blüten auszuzupfen. Also ohne den grünen Ansatz verwenden. Viel Arbeit? Ja, sagt sie. Aber je mehr man reinsteckt, um so edler wird das Produkt.

Hm. Meine Blüten machten eine Autofahrt an einem heißen Nachmittag mit. Bis ich sie verarbeiten konnte, waren alle Köpfe verschrumpelt. 😦

na dann…zumindes ohne grün, um möglichst viel Essenz zu retten. Es war dann eine schöne Arbeit und mit der Zeit entwickelte ich eine gute Technik. Die Köpfe lassen sich gut „abdrehen“

20180518_154745.jpg

Hier die Vorgeschichte dazu.

5. Mai 2018

In Innsbruck verblüht schon der Löwenzahn. Bin ich zu spät, um Blüten für einen Honig zu sammeln??

Besuch in Grins, mein Heimatdorf auf 1000 Höhenmeter – auch hier streckt der Tarxacum officinale schon seine zarten Samen Schirmchen in die Luft. Hm.

Doch in Begleitung meiner Nichten und meiner Schwägerin entdecken wir eine schattige Obstbaumwiese mit den wundervoll gelb blühenden Blüten. Im nu haben wir unseren Korb voll.

8 Hände sammeln schneller als 2 😉

…ausserdem macht es gemeinsam große Freude

Die 2 Mädchen haben mir dann noch Bilder vom Löwenzahn gemalen; ich habe sie fotographiert und über Word ein tolles Etitkett gedruckt.

Vielen lieben Dank für das gemeinsame Projekt!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s