Besuch bei Pflanzenfreundinnen

Unglaubliches, Leckeres und Interessantes

Heute erzähle ich von einem schönen Wochenende in Bayern. Ich habe in der Nähe von Augsburg eine Freundin besucht, die tief verbunden ist mit Pflanzen und der Natur.

Da ich so viele spannende Geschichten gehört, Tipps bekommen und Neues entdeckt habe, teile ich es hier mit euch.

Ein Highlight war die Brennesselsuppe, die ich euch schon vorgestellt habe….mhm. Gerade heute habe ich mir wieder eine gekocht und diesmal statt Sahne etwas Schafkäse rein gegeben – super lecker. Also traut euch zu varieren!

Hier kommt gleich eine weiter kulinarische Verführung….

20180520_125039

Was sagt ihr zu diesem wundervoll gedeckten Tisch?

Ein Salat aus Wildkräutern, frisch gepflückt beim Morgenspaziergang:

Giersch, roter Klee, Löwenzahn, Spitzwegerich, Taubnessel, Beinwell, Minze und Apfel

Spargel, Kartoffeln mit Butter und frisch gebackenes Brot

20180520_125020.jpg

Brotrezept – von Anette

  • Mehl
  • eine Prise Salz, wer mag kann Kümmel dazu geben
  • etwas Backpulver
  • Sonnenblumenkerne
  • warmes Wasser

kneten, Fladen formen und in einer Pfanne bei niederer Temperatur backen – in 10 min fertig! So praktisch, vor allem wenn mal kein Brot zuhause ist…das geht ruck zuck


Bei diesem Morgenspaziergang stießen wir auf etwas, das ich vorher noch nie gesehen habe…. RAUPEN….nicht nur eine….sondern viiiele….

20180521_095004

Könnt ihr die Fäden sehen? – Was hängt an diesen Fäden?

Ja genau….das sind alles Raupen. Sie belagern ganze Büsche und machen sich da am frühen Morgen wohl auf zum Fressen? Fast ein bißchen unheimlich…

20180521_094848.jpg

Aber etwas später entdecken wir ein sehr witzig und putziges Exemplar…

20180521_101907.jpg

20180521_101921.jpg

Was wird das wohl für ein Schmetterling??

Und noch eine Entdeckung….

Erkennt ihr was auf diesem alten Baum wächst?

20180521_111404

….Johannisbeeren! Echt wahr! Auch noch nie gesehen.

Zudem begleitete uns der Gesang von einem Vogel. Er sang so unglaublich vielfältig. Immer wieder war er in unserer Nähe. Manchmal haben wir einen kurzen Blick erhaschen können. Ein zartes Vöglechen, hell, beige vielleicht. Immer wieder klang es wie der Gesang von einem bekannten anderen Vogel. Eine Amsel. Eine Feldlerche. Eine Kohlmeise….so gaben wir ihm den Namen….Juke Box Vogel 🙂

Das war dann auch schlußendlich der Hinweis, mit dem wir ihn zuhause identifizieren konnten.

Ein Gelbspötter! Spötter werden die Vögel genannt, die gut im Nachahmen von anderen Stimmen sind 😉 – was es alles zu entdecken!?!?

LINK : Gelbspötter Gesang und Aussehen

Das sind ein paar Einblicke in die inspirierende Zeit mit Anette. Danke dafür.

Auf der Heimreise machte ich noch mit Ellen aus der Pflanzenausbildungsgruppe einen Spaziergang in der Nähe vom Ammersee. Wir zwei sind eine Kleingruppe, die in der Wildnisschule „Clan“ genannt wird. Wir sind der Holunder Clan 🙂

Einen lieben Gruß an dich Ellen, danke dass du mit mir gemeinsam die Reise durch die Pflanzenwelt machst. Was wir alles erleben werden?!?

20180521_154731

Nun wir streiften durch einen Wald der übersät war mit Waldmeister….

20180521_154741.jpg

Natürlich haben wir welchen gepflückt 😉

Der Waldmeister, Galium oderatum gehört zu den Rötegewächsen.

Er entwickelt einen ganz typischen Geruch, aber erst beim trocknen. Sehr bekannt ist die Maibowle – mir leider nicht, da er in meinem Heimatdorf nicht wächst. Ich kenne ihn erst seit kurzem. Er mag gerne Laubwälder und Mischwälder, wenn er wächst, dann in großen Mengen.

Ich habe einen Sirup hergestellt.

Rezept Waldmeister Sirup

Für mein Sträußchen verwendete ich 500ml Wasser und 500 ml Zucker (Zucker: Wasser – 1:1)

Wie schon beim Holundersirup kochte ich den Zucker im Wasser und legte nach dem Abkühlen den angewelkten Waldmeister und unbehandelte Zitronen ein. 2 Tage ziehen – abseihen – in Flaschen gefüllt….

Ein sehr besonderer Geschmack – wer ihn noch nicht kennt – AUSPROBIEREN

Grundsätzlich wäre es besser vor der Blüte die Blätter zu sammeln – ich war zu spät.

Ich lasse mich aber von solchen Dingen nicht abhalten. Dann hat er halt nicht ganz so viel Aroma oder etwas weniger Vitamine, ABER….ich habe einen Sirup….und für mich zählt die Freude und Liebe, die ich dabei habe, genauso als wertvolle Essenz im Endprodukt.

PS. Waldmeister Tee schmeckt übrigens auch lecker und hilft bei so allerlei Beschwerden. Er wirkt beruhigend und stärkt die Nerven und das Herz, Leber und Galle tut er auch sehr wohl.

So nun werde ich mir einen Tee zubereiten und mich zur Ruhe begeben.

Danke fürs Lesen 🙂

PS. : es wird ein Ringelspinner – Link zu Wikipedia – Ringelspinner

…und die Augen sind nicht echt! nur Show :))

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s