Rückzug und Verbindung

Spürst du, wie die Erde atmet?

Seit der Sommersonwende ist die Erde dabei einzuatmen. Sie holt all das Leben in sich…zieht die Kräfte in sich zurück….und besonders seit der Tages- und Nachtgleiche Ende September, wird es deutlicher, dass die Tage kürzer werden….der Dunkle Anteil ist nun länger als der Lichte….und es wird noch dunkler werden.

Macht dir/ uns das Angst?

Oft wird die Dunkelheit als negativ gesehen, alle streben nach Licht. Doch im Dunklen liegt eine besondere Kraft…so auch in dieser Jahreszeit…

Was bringt uns die Dunkelheit, diese Jahreszeit für Qualitäten? Was lehrt sie uns?

Was machen die Pflanzen?

Sie ziehen sich zurück. Ein Großteil stirbt ab. Die Kraft geht in die Wurzeln. Die Samen sind gesät. Sie schlafen. Die Bäume lassen die Blätter los.

Kannst du diesen  Qualitäten in deinem Leben Raum geben?

Was lässt du los? Wie die Bäume die Blätter?

Was möchte in dir sterben?

Was möchtest du verabschieden?

Spürst du deine Wurzeln? Wer, wo, was sind sie? Wie kannst du sie stärken?

Ziehst du dich zurück?

Ruhst du dich aus?

Schau nach Innen. Reinige dich von alten Lasten, alten Lastern….

Wie die Natur, brauchen auch wir den Rückzug, das Sterben, das Besinnen…um Neues zu kreieren, Neues zu gebären….

….und nicht nur im Innen….auch im Aussen ist jetzt eine gute Zeit, mit den Ahnen und Verstorbenen in Kontakt zu gehen…sie zu ehren, an sie zu denken, mit ihnen in Versöhnung zu gehen….Dankbar zu sein…sich mit ihnen zu verbinden und um ihre Hilfe oder ihren Segen zu bitten.

Im keltischen Kalender beginnt das neue Jahr….Samhein, auch bekannt als Aller Heiligen oder Halloween…von 30.Oktober auf 1.November…oder auch der November Neumond.

Das Ahnenfest, das Fest der Verstorbenen…

Wie schon zur Sonnwende, möchte ich dich einladen, dieses Fest, diesen Zeitpunkt zu feiern, zu zelebrieren….so kommst du in Verbindung….mit den Zyklen, mit der Natur, mit dir, mit deinen Ahnen, mit Pflanzen….

Es gibt Pflanzen, die eng mit unseren Ahnen verbunden sind…z.B. der Wacholder oder die Eibe.

Ein Ritual ist eine bewußte Handlung….fühle dich frei und erschaffe dein persönliches Ritual….hier ein paar Ideen…schreibe auf, was du loslassen möchtest und übergib es dann dem Feuer oder der Erde….singe ein Lied für deine Ahnen…erzähl eine Anekdote von einem Verstorbenen…mach einen Spaziergang…eine Meditation…zünde eine Kerze an…räuchere…schau dir ein altes Fotoalbum an…sprich eine Danksagung….besuche eine alte Tante…lass dir von jemandem erzählen, der deine Ahnen kennt…schaffe Raum zum Nichts Tun…verzeihe jemandem….genieße die Dunkelheit

Ein Leben in Verbundenheit macht uns glücklich.

 

 

 

Ein Kommentar zu „Rückzug und Verbindung

  1. Du hast hier den Leben-Tod-Leben Zyklus sehr schön beschrieben. Damit setze ich mich gerade auch künstlerisch auseinander… Es fällt uns schwer den Tod/das Zurückziehen zu integrieren, da wir in einem Gesellschaftssystem welches ewigen Fortschritt und Wachstum als Norm hat leben….völlig vorbei am natürlichen Rythmus.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s